Weidezelt für Pferde

Mit Weidezelt Tiere vor der Witterung schützen

Nutztiere befinden sich zu einem Großteil im Freien. Natürlich nicht immer bei strahlendem Sonnenschein. Auch Regen, Kälte und Wind gehören dazu. Ein Weidezelt bietet davor Schutz – eine tierfreundliche Haltung wird ermöglicht. Das speziell konstruierte Zelt eignet sich für alle Tiere auf einer Weide oder Koppel. So kann den Tieren das ganze Jahr über, auch während der kalten Jahrzeit, eine tierfreundliche Unterstellmöglichkeit geboten werden. Für welche Tiere sich ein Weidezelt eignet und wo und wann es am besten aufgestellt wird, verraten wir nun.

Welche Tiere kann man schützen?

Prinzipiell eignet sich ein Weidezelt für alle Nutztiere wie beispielsweise Pferde, Kühe oder Schafe aber auch für Rinder und Ziegen. In den Zelten kann man zudem das Futter einlagern, dieses wird so ebenfalls vor Witterungen geschützt. Auch Heu wird mit Hilfe des Zelts von Regen bzw. Feuchtigkeit ferngehalten.

Wo eignet sich ein Weidezelt und wo nicht?

Ein Weidezelt ist meist dann erforderlich, wenn auf der Weide oder Koppel keine anderen Unterstellmöglichkeiten für die Tiere vorhanden sind, das bedeutet: Gibt es keinerlei Bäume oder Sträucher, dann kann man mit einem Zelt für artgerechte Tierhaltung sorgen.

Beim Aufstellen sollte darauf geachtet werden, dass das Zelt nicht auf unebenen Flächen oder gar dort steht, wo Bäume wachsen. Wenn die Gegend sehr starken Böen ausgesetzt ist, kann eventuelle eine zusätzliche Sicherheitsbefestigung sinnvoll sein.

Die Vorteile eines Weidezeltes auf einen Blick

#1 Ort- und Zeitunabhängig

Das Weidezelt ist ortsunabhängig, das bedeutet es kann nicht nur auf einer Weide eingesetzt werden. Auch wenn diese beispielsweise nur für kürzere Zeit gepachtet wurde, macht die Anschaffung Sinn. Das Weidezelt kann das ganze Jahr über stehen bleiben und kann jederzeit auf- und wieder abgebaut werden. Die Montage ist nicht schwer und ist unter Einhaltung der Herstellerangaben und -anleitungen sicher für Mensch und Tier. Und Übrigens: Für ein Weidezelt brauchen sie in der Regel auch keine Baugenehmigung.

Weidezelt für Pferde im Winter
Das Weidezelt bietet im Winter Schutz vor kaltem Wind.

#2 Tierfreundlich

Im Sommer können sich die Tiere innerhalb des Zelts von der Hitze erholen. Die Planen spenden angenehmen Schatten. Während der kalten Jahrzeiten bietet das Zelt Schutz vor kaltem Wind und Schnee. Das Weidezelt von Zelthandel ist wind- und wasserdicht. Den Tieren wird das ganze Jahr über eine trockene Liegefläche geboten.

#3 Günstiger als eine Weidehütte

Im Vergleich zur Hütte muss bei der Anschaffung eines Weidezeltes nicht so tief in die Tasche gegriffen werden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut, denn das Zelt ist für den Gebrauch auf der Weide konzipiert. Das bedeutet, dass es beispielsweise durch seine rundliche Form Windstößen nicht so sehr ausgesetzt ist wie eine Weidehütte – den „Wind in den Weiden“ gibt es nicht nur im Kinderroman!

#4 einfache Reinigung

Auch bei der Reinigung sind keine Besonderheiten zu beachten. Regelmäßige Kontrollen der Verankerungen und Gummischlaufen reichen aus. Das Zelt sollte vor dem Abbau oberflächlich mit Schwamm und Seifenlauge gereinigt werden.